Zum Ausklang der Schulwoche wird – auch zur Förderung der Klassengemeinschaft – in jeder Klasse der Schabbat bei einem Kiddusch (Segnen des Schabbats) mit Challot und koscherem Traubensaft, einem altersgerechten Dvar Torah (Kommentar zum aktuellen Wochenabschnitt, der am Schabbat gelesen wird) sowie Liedern und dem Birkat haMason (Tischdank) am Ende des Schultags gefeiert. Helfen die Schülerinnen und Schüler bereits ab der Unterstufe bei der Gestaltung der Schabbatfeier mit, so erlernen sie in der Mittelstufe auch die Rezitation des Kiddusch und die eigenständige Durchführung einer Schabbatfeier. 

Mehrfach im Jahr finden außerhalb der regulären Schulzeit für die Schülerinnen und Schüler sowie ihren Familien und Gästen in der Ohel-Jakob-Synagoge Schulg‘‘ttesdienste statt, in deren Fokus ein heiteres und entspannendes, angenehmes und andächtiges Gemeinschaftserlebnis steht. Die Schülerinnen und Schüler sollen die Synagoge zusammen mit ihren Familien und der gesamten jüdischen Gemeinschaft Münchens als ein weiteres Zuhause, in dem sie sich wohlfühlen, erleben. Dabei lernen sie zugleich die G’ttesdienstabläufe und Gepflogenheiten in der Synagoge kennen. Die Schulg‘‘ttesdienste finden einmal pro Quartal zu Kabbalat Schabbat (Freitagabend) sowie einmal pro Halbjahr zu Schabbat Minchah (Samstagnachmittag) statt. Optional wird ein liberaler egalitärer G‘‘ttesdienst bei Beth Shalom auf freiwilliger Basis einmal im Jahr angeboten.

Menü schließen