Wie soll es (das Kind) morgen leben können, wenn wir ihm heute kein bewusstes, verantwortungsvolles Leben ermöglichen?

(Janusz Korczak, Die Rechte des Kindes auf Achtung, S. 404)

Jeder einzelne soll sich sagen: Für mich ist die Welt erschaffen worden, daher bin ich mit verantwortlich.

(Babylonischer Talmud, Sanhedrin 7)

 

  

Als kleine Schule legen wir besonderen Wert auf das Lernen und Leben in der Gemeinschaft. In unserer Schule lernen Schülerinnen und Schüler, Verantwortung für ihr Denken und Handeln zu übernehmen, indem sie sich in die Gemeinschaft einbringen und über die Grenzen der Schule hinaus soziales Handeln einüben. Sie erfahren, dass sie als Teil der Schulgemeinschaft Verantwortung für das Funktionieren des sozialen Miteinanders tragen und dass ihr verantwortungsvolles Handeln Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben hat. In ihrer täglichen Auseinandersetzung mit Gemeinsamkeiten und Differenzen erlernen sie Toleranz gegenüber anderen Denk- und Betrachtungsweisen der Welt. Als Schulfamilie begegnen wir uns in gegenseitigem Respekt und Wohlwollen und nutzen auf diese Weise das schulische Leben als Übungsfeld für das Leben in der Gesellschaft.

Menü schließen