Als jüdische Schule sehen wir uns der jüdischen Religion, Tradition, Philosophie und Kultur verpflichtet. Das Selbstverständnis, die Wahrnehmung und die Werte daraus bilden die Basis des Lebens und Lernens am Jüdischen Gymnasium und zeichnen das besondere Profil unserer Schule aus.

Besonders in einer sich beständig und rasant entwickelnden Gesellschaft, sich darin wandelnden Familienstrukturen und einer damit verbundenen veränderten Kindheit und Jugend, sieht sich das Jüdische Gymnasium in der Verantwortung, Schülerinnen und Schülern Werte zu vermitteln, die ihnen Orientierung ermöglichen, ihnen Sicherheit und Stabilität bieten und sie vorbereiten auf die aktive Mitgestaltung einer werteorientierten Gesellschaft. 

Unsere gemeinsame Grundhaltung in der Schulfamilie ist geprägt von Empathie, Offenheit und gegenseitigem Respekt. Wir begegnen uns wertschätzend, nehmen wahr, dass jeder Einzelne einzigartig ist und erleben, dass wir uns in unserer Vielfalt ergänzen. Unsere Überzeugung ist, dass jeder Mensch individuelle Stärken und Potentiale hat, die entdeckt, entfaltet und weiter entwickelt werden müssen. 

Unser Gymnasium nimmt Schülerinnen und Schüler ungeachtet ihres Bekenntnisses oder ihrer Konfession auf.